Debatte

Digital leben

Die digitale Revolution ist in vollem Gange und mindestens so gravierend für unser Leben wie die industrielle Revolution. Doch wer gestaltet die Umwälzungen des 21. Jahrhunderts? Wie weit dürfen Unternehmen gehen, was muss die Politik tun und wie stark soll sich jeder Einzelne einbringen? Der vorwärts hat renommierte AutorInnen gewonnen, die darüber eine Debatte führen. Sie widmen sich Themen wie dem Wort im digitalen Zeitalter, Chancengleichheit im Netz sowie dem Fluch und Segen von Big Data.

Artikel zu dieser Debatte:

International

Wladimir Putin und Petro Poroschenko geben sich die Hand am Rande des Asien-Europa-Gipfels in Mailand am 17. Oktober.
Ukraine-Konflikt

Putin und Poroschenko verhandeln ohne Annäherung

Moskau und Kiew reden zwar miteinander, nähern sich aber kaum an. Während im Osten der Ukraine weiter geschossen wird, versuchen die Konfliktparteien wenigstens eine Einigung über die russischen Gaslieferungen zu erreichen. Daran sind auch die EU und Deutschland interessiert.
21. Oktober 2014 · Jörg Hafkemeyer

Weitere Artikel:

Kultur

Filmtipp: Weil ich Künstler war

Massenmord und Schönheit

Wie fühlt es sich an, heimlich den Alltag im Todeslager festzuhalten und darauf ein Lebenswerk zu gründen? „Weil ich Künstler war“ untersucht den Holocaust als ästhetischen und moralischen Auftrag.
17. Oktober 2014 · Nils Michaelis

Weitere Artikel:

Parteileben

Eine Familiengeschichte

Das Leben als ständige Vertreter in Ostberlin

Vor 40 Jahren zogen Elsa und Werner Stewen, glühende Anhänger von Willy Brandt und seiner Ostpolitik, aus dem beschaulichen Bonn nach Ostberlin. Dort verbrachten sie fünf aufregende Jahre als Mitarbeiter der ständigen Vertretung.
22. Oktober 2014 · Renate Faerber-Husemann

Weitere Artikel:

Blogs

Blog Opakratie – Rentenpolitik

Altersarmut ist auch keine Alternative

Rente klingt zwar nach Kukident, Zwieback und Kamillentee, doch selbst das müssen wir uns später leisten können. Deshalb lohnt sich ein Blick auf das Thema, bei dem wir sonst mit einem Gefühl zwischen Wut und Fatalismus abschalten.
07. Oktober 2014 · Wolfgang Gründinger

Weitere Artikel:

Inland

Weitere Artikel: