Rezension

Macht Euch die Maschinen untertan: Vom Umgang mit künstlicher Intelligenz

Tamara Rösch26. Februar 2019
Künstliche Intelligenz (KI): Was wissen wir eigentlich darüber? In seinem Werk „Macht Euch die Maschinen untertan“ geht Andrian Kreye der Frage nach, wie gefährlich künstliche Intelligenz für die Menschheit werden kann.

Vor zwanzig Jahren hätte sich wahrscheinlich niemand vorstellen können, dass man irgendwann die Leistung eines Computers in der Hosentasche mit sich herumtragen kann. Mittlerweile kommt jedes Jahr ein neues Smartphone auf den Markt. Die Kamera schießt noch schärfere Fotos, der Akku hält noch länger, die Auflösung des Displays wird noch ansprechender. Und mit den besseren Smartphones kommen bessere Apps. Apps, die uns das Leben erleichtern sollen, indem sie unsere Gewohnheiten als Daten speichern. Zum Beispiel wird Kleidung, die gefällt, als Werbung im News Feed versteckt. Die künstliche Intelligenz lernt mit jedem Tag, an dem das Handy benutzt wird, weitere nützliche Details aus dem Alltag – völlig selbstständig.

 

Die Sache mit der KI und den Robotern

In Kreyes Buch werden einige verschiedene künstliche Intelligenzen vorgestellt, die bereits existieren. Unter ihnen ein Roboter der gelernt hat, den weltbesten Go-Spieler zu schlagen. Go ist ein Strategiespiel aus Asien, welches als äußerst komplex gilt. Künstliche Intelligenz lernt immer weiter. So war es dem Roboter möglich, die Spielzüge seines menschlichen Gegners durchzurechnen und vorherzusagen. Auf dem Gebiet des logischen Denkens kann uns die KI bereits überlegen sein, wobei Kreativität immer noch ausschließlich dem Menschen zugeschrieben wird. Doch wenn ein Roboter durch künstliche Intelligenz niemals aufhört zu lernen, was kann er dann zukünftig noch alles leisten?

Um die kontinuierliche Weiterentwicklung der KI geht es in dem Buch „Macht euch die Maschinen untertan. Vom Umgang mit künstlicher Intelligenz“ von Andrian Kreye. In seinem Werk geht er auf verschiedenste Meinungen zur KI ein. Ihn plagt die Frage: Wird es irgendwann zu einer Machübernahme der Maschinen kommen, wenn die künstliche Intelligenz tatsächlich klüger geworden ist als die Menschheit?

Verfechter vs. Gegner der KI

Andrian Kreye reiste durch die Welt, um mit führenden Spezialisten zu sprechen. Diese sind sich bei der Frage, ob die KI ein Problem für die Menschheit darstellen kann, völlig uneins. Schon zu Beginn des Buches beschreibt Kreye die Phantasien der Befürworter und Gegner. Die Befürworter, so meint Kreye, sehen in der KI die Möglichkeit, den „Menschen einen Erlöser [zu] schicken, der Wunder vollbringt und das Leid der Menschheit auf sich laden kann“. Die andere verbreitete Position ist die der angsterfüllten KI-Gegner. Sie sprechen vom „Ende der Menschheit“ durch „einer von Menschen geschaffenen Intelligenz, die außer Kontrolle gerät“. Dieses Wechselspiel der Positionen zieht sich durch Kreyes gesamtes Werk.

Dabei gelingt es Kreye, komplexe Sachverhalte sehr verständlich an die Leser zu bringen. Viele der Wissenschaftler, mit denen Kreye ins Gespräch kam, sehen den Ursprung der Angst vor künstlicher Intelligenz in Science-Fiction-Filmen wie zum Beispiel Matrix. Ob die Angst nun begründet ist oder nicht, sehen die Spezialisten wieder sehr unterschiedlich.

Soziale Medien als erster Schritt zum Untergang der Menschheit?

Kreye beschreibt in seinem Buch jedoch nicht nur mögliche Folgen einer weiteren Digitalisierung, sondern spricht auch explizit über bereits erfolgte Fehler. Er unterstreicht seine Annahme mit den Aussagen ehemaliger Anhänger der Sozialen Medien, die mittlerweile nichts mehr damit zu tun haben wollen. Die „Deserteure des Silicon Valley“, wie Kreye sie nennt, teilen die Ansicht, dass Soziale Medien die Gesellschaft zerstören könnten – und dieser Vorgang soll nach ihren Worten schon in vollem Gange sein.

Andrian Kreye ist es gelungen, auf 117 Seiten die Debatte um künstliche Intelligenz kompakt und verständlich darzulegen. Das Werk dient als Überblick und zur ersten Meinungsbildung. Die Antwort auf die Frage, ob künstliche Intelligenz gefährlich für die Menschheit werden kann oder nicht, bleibt uns der Autor schuldig.

Infos zu Autor und Buch:

Andrian Kreye ist Ressortleiter des Feuillotons der Süddeutschen Zeitung. Seine Streitschrift „Macht Euch die Maschinen untertan. Vom Umgang mit künstlicher Intelligenz“ ist im Verlag Süddeutsche Zeitung Edition erschienen und kann für 12,90€ erworben werden.

ISBN: 978-3-86497-499-1

weiterführender Artikel