Rechtspopulismus

Verlorene Mitte? Jetzt ist Haltung gefragt!

Die neue „Mitte-Studie“ der Friedrich-Ebert-Stiftung zeigt, wie weit rechtsnationalistisches Denken ins bürgerliche Lager eingedrungen ist. Für Demokraten muss das ein Ansporn sein, Haltung zu zeigen – besonders vor der Europawahl und den drei Landtagswahlen in Ostdeutschland.
Chemnitz

Nach Fan-Eklat in Chemnitz: Hört auf, Rechtsextreme zu verharmlosen!

Wieder mal ist Chemnitz bundesweit in den Medien präsent. Diesmal sind es Fußballfans des Chemnitzer FC, die einem verstorbenen Rechtsextremen gedenken. Dabei sind die nur die Spitze des Eisbergs. Das eigentliche Problem ist die Verharmlosung in der Mitte der Gesellschaft.
Kirche und die AfD

Umgang mit der AfD: Ein Gespräch unter Geistlichen

Wie sollte man als Geistlicher in Sachsen mit AfD und Pegida umgehen? Sind die beiden Gruppierungen eine Gefahr für die Demokratie? Darüber sind unser Blogger Christian Wolff und ein Amtsbruder uneins.

Wie der Kohleausstieg ein Gewinn für Ostdeutschland wird

Die Kohlekommission hat ein Enddatum für die Kohle in Deutschland gefunden. Die ostdeutschen Landesregierungen müssen sich nun endlich unmissverständlich zum Kohleausstieg und damit zum Ende des Braunkohleabbaus bekennen. Das wird nicht zuletzt in der Auseinandersetzung mit der AfD helfen.
Angriff auf AfD-Bundestagsabgeordneten

Ohne wenn und aber: Keine Gewalt

Für Gewalt gegen Leib und Leben des AfD-Bundestagsabgeordneten Frank Magnitz ist in einem Rechtsstaat kein Platz, genauso wenig wie für viele Positionen, die die Pegida/AfD vertreten.