Gerechtigkeit

Stegner: Keine SPD-Regierung ohne Bürgerversicherung

Robert Kiesel22. April 2016
77,3 % der Stimmen zum Partei-Vize erhielt der Landeschef von Schleswig Holsteins Ralf Stegner
SPD-Vize Ralf Stegner sieht die Einführung der Bürgerversicherung als Bedingung für künftige Regierungsbeteiligungen der SPD.
Die SPD will sie einführen, Union und FDP sträuben sich dagegen: Das Konzept der Bürgerversicherung will das duale System bei Krankenversicherungen abschaffen. Ralf Stegner erklärt die Einführung als Bedingung für eine Regierungsbeteiligung der SPD.

SPD-Vize Ralf Stegner hat die Einführung einer Bürgerversicherung zur Bedingung für künftige Regierungsbeteiligungen der SPD auf Bundesebene erklärt. Im Interview mit dem vorwärts sagte Stegner: „Anders als die Union wollen wir die Bürgerversicherung und sollten klar sagen: ‚Wir gehen in keine Regierung mehr rein, die das nicht umsetzt’.“ Er ergänzte, dass die Einführung einer Bürgerversicherung aus seiner Sicht denselben Stellenwert habe, wie die Einführung des Mindestlohns in den Koalitionsverhandlungen nach der Bundestagswahl 2013.

Stegner: Gerechtigkeit muss Herzensthema der SPD sein

Stegner erklärte darüber hinaus, das Thema Gerechtigkeit müsse „Herzens- und Leidenschaftsthema der SPD“ sein, nicht Verstandsthema. „Dinge, die nicht in Ordnung sind zu ändern, ist Aufgabe der SPD als Volkspartei“, so Stegner.

Das Konzept der Bürgerversicherung sieht eine grundsätzliche Umgestaltung der Krankenversicherung in Deutschland vor. Anstelle des dualen Systems aus gesetzlicher und privater Krankenversicherung soll eine einheitliche gesetzliche Krankenversicherung für alle Bürger mit allen Einkommen treten. Während SPD, Grüne und Die Linke das Konzept grundsätzlich befürworten, lehnen es CDU/CSU und FDP ab.

Das gesamte Interview zum Thema „Mehr Gerechtigkeit wagen“ lesen Sie hier.

weiterführender Artikel

Kommentare

Bürgerversicherung

so ist das Richtig !!! die Bürgerversicherung ist das einzige was langfristig hilft . den wahlkampf werde ich dann voll unterstützen .
danke für diesen Vorschlag Ralf

Ralf Stegner Bürgerversicherung

es ist schön, das man mal wieder von dem Thema Bürgerversicherung hört. Eine längst fällige Maßnahme, die natürlich von der CDU immer wieder abgeblockt wird, warum wohl. Die private Versicherung gehört abgeschafft, was auch vielen Älteren, die dort wahnsinnige Beiträge zahlen müssen und nicht mehr raus kommen, gefallen müßte. Die SPD sollte sich wirklich mal wieder daran erinnern, das sie eine soziale Partei sind, dann sind sie auch wieder wählbar. Neue Leute, frischer Wind.