Ehemaliger SPD-Vorsitzender

Warum der Schreibtisch von Hans-Jochen Vogel versteigert wird

Kai Doering21. Juni 2022
Hans-Jochen Vogel Mitte der Siebziger Jahre: Sein Schreibtisch wird für die guten Zweck versteigert.
Hans-Jochen Vogel Mitte der siebziger Jahre: Sein Schreibtisch wird für die guten Zweck versteigert.
Mehr als 40 Jahre arbeitete Hans-Jochen Vogel an seinem antiken, englischen Schreibtisch. Nun wird das Möbelstück versteigert, für einen guten Zweck.

Die Tischplatte ist abgewetzt und zeugt von der vielen Arbeit, die darauf erledigt wurde. Mehr als 40 Jahre saß Hans-Jochen Vogel an dem antiken, englischen Schreibtisch mit den geschwungenen Beinen und den sechs Schubladen. Er verfasste daran Reden, die er im Bundestag hielt oder Briefe als SPD-Vorsitzender. Wohin es Vogel auch verschlug: Der Schreibtisch kam mit, ob nach Bonn oder nach München. Geschenkt hatte ihn ihm seine Frau Lieselotte in den 70er Jahren. Auch da war es schon eine Antiquität.

„Stille Auktion“ bis zum 15. Juli

Vor seinem Tod im Juli 2020 vermachte Hans-Jochen seinen Schreibtisch dem Verein „Gegen Vergessen – Für Demokratie“. 1993 hatte Vogel ihn mit gegründet, war auch sein erster Vorsitzender. Mit Bildungsprojekten setzt sich der Vereine für die Demokratie und gegen Rechtsextremismus ein – ein lebenslanges Anliegen auch von Hans-Jochen Vogel.

Zur Finanzierung seiner Arbeit versteigert der Verein Vogels Schreibtisch nun in einer „stillen Auktion“. Bieter*innen können ihr Gebot bis zum 15. Juli per E-Mail an die Geschäftsstelle schicken. Das Mindestgebot liegt bei 400 Euro. Ende Juni wird der aktuelle Höchststand bekanntgegeben, damit alle Bieter*innen die Möglichkeit haben, ihr Gebot zu erhöhen. Der Transport der Schreitischs aus der Geschäftsstelle in Berlin muss selbst organisiert werden.

weiterführender Artikel

Kommentare

Witzchen ?

Statt da solche Events zu veranstalten ist es längst überfällig Hans.Jochen Vogels Konzept gegen Bodenspekulation und Mietwucher umzusetzen.