Canstatter Wasen

Wie Klaas Heufer-Umlauf mit Sozialkritik ein Bierzelt rockt

Kai Doering09. Oktober 2018
Entertainer Klaas Heufer-Umlauf auf dem Cannstatter Wasen
Begeisterte 4000 Bierzelt-Besucher mit seinem Lied über Nazis und Pflegenotstand: Entertainer Klaas Heufer-Umlauf auf dem Cannstatter Wasen
Überraschungsauftritt auf dem Cannstatter Wasen: Mit einem Volkslied über Sexismus, Nazis und den Pflegenotstand hat Entertainer Klaas Heufer-Umlauf 4000 Menschen in einem Bierzelt begeistert. Hilfe bekam er von einem „trojanischen Pferd“.

Der Cannstatter Wasen gilt als größtes Schaustellerfest Europas. Jährlich tummeln sich im Stuttgarter Stadtteil Bad Cannstatt innerhalb von zwei Wochen im Herbst rund vier Millionen Menschen, um Karussell zu fahren, Bier zu trinken und im Festzelt bei Volksmusik zu feiern. Die Themen der Lieder sind stets dieselben: Berge, Liebe, Bier. Die Besucher des „Dinkelacker Festzelts Klauss & Klauss“ bekamen in der vergangenen Woche etwas Anderes zu hören.

Pflegenotstand statt Alpenglühen

Entertainer Claas Heufer-Umlauf hatte sich – verkleidet mit Hut und Tracht – auf die Bühne des Festzelts geschlichen, um über Sexismus, Nazis und den Pflegenotstand zu singen. Damit die Botschaften bei den Besuchern ankamen, hatte er „als trojanisches Pferd“ die eingängige Melodie des Lieds „Hulapalu“ des österreichischen Volksmusikers Andrea Gabalier ausgesucht.

„Pflegenotstand, sag mir, wo kommt das her. Warum verdient die nix, die Arbeit ist doch schwer“, sang Heufer-Umlauf vor 4000 tanzenden und schunkelnden Wasen-Besuchern. Mit der Zeile „Andre Haut und der Mob schlägt zu; Maaßen leugnet’s im Interview“ nahm er Bezug auf die Ereignisse in Chemnitz Ende August. Zu sehen war der Auftritt in Heufer-Umlaufs Sendung „Late Night Berlin“, die am Montagabend bei Pro 7 ausgestrahlt wurde. Bei Facebook und Twitter wurde das Video des Auftritts hundertfach geteilt.

„Nicht die, sondern ihr seid das Volk.“

Die Themen für sein Lied hatte der Entertainer vor seinem Auftritt bei den Besuchern der Cannstatter Wasen erfragt. „Welche Themen bewegen Sie?“, wollte er wissen. Aus den Antworten entstand dann innerhalb von zwei Stunden das Lied, mit dem Heufer-Umlauf seine Zuhörer erreichte. „Er hat mir aus der Seele gesprochen“, freute sich eine Krankenschwester im Dirndl. „Andreas Gabalier kann einpacken, denn Klaas bringt einfach mehr Inhalt“,  sagte eine Wasen-Besucher in Lederhose.

Am Ende seines Überraschungsauftritts hatte Heufer-Umlauf noch eine – nicht gesungene – Botschaft für die Menschen im Festzelt: „Nicht die, sondern ihr seid das Volk“, rief er. „Überlasst den anderen nicht diesen Spruch!“

weiterführender Artikel