Corona-Pandemie

Karl Lauterbach zu Corona-Impfstoff: So lässt sich Herdenimmunität erreichen

Kai Doering10. November 2020
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach: Mit einem Impfstoff, der so wirksam ist, lässt sich Herdenimmunität erreichen.
SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach: Mit einem Impfstoff, der so wirksam ist, lässt sich Herdenimmunität erreichen.
Der Impfstoff der Unternehmen Pfizer und Biontech könnte der Wendepunkt in der Corona-Pandemie sein, meint SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach. Trotzdem komme es auf weitere Impfstoffe an. Wer zuerst geimpft wird, müsse der Bundestag entscheiden.

Am Montag haben die Unternehmen Pfizer und Biontech mitgeteilt, die Effizienz des von ihnen entwickelten Corona-Impfstoffs liege bei 90 Prozent. Ist das der lang erwartete Durchbruch im Kampf gegen das Corona-Virus?

Der Impfstoff ist tatsächlich der angekündigte erste Durchbruch, wenn die Ergebnisse sich in der Endauswertung bestätigen sollten. Ich habe nie am Erfolg von Impfstoffen gegen das Coronavirus gezweifelt. Aber wenn sich die 90 Prozent Wirksamkeit bestätigen, ist das tatsächlich ein Game changer. Mit einem Impfstoff, der so wirksam ist, lässt sich Herdenimmunität erreichen. Ich bin gespannt auf die Endergebnisse und die Wirksamkeit anderer Impfstoffe. Ich bin ganz sicher, dass auch andere Impfstoffe noch ihre Wirksamkeit In Kürze zeigen werden.

Wie lange würde es dauern, bis mit großflächigen Impfungen begonnen werden könnte?

Wir werden über das gesamte nächste Jahr Impfungen vornehmen müssen, um Herdenimmunität zu erreichen. Der Erfolg ist im übrigen nur erreichbar, wenn es auch andere wirksame Impfstoffe zusätzlich gibt. Mit dem einen Impfstoff alleine ist das Ziel nicht erreichbar. Daher ist noch kein Grund zur Entwarnung gegeben.

Die Bundesregierung entwickelt zurzeit eine Impfstrategie. Wer sollte aus Ihrer Sicht zuerst geimpft werden?

Dazu muss der deutsche Bundestag Regeln beschließen. Aber auf jeden Fall werden medizinisches Personal und Risikogruppen ein zentrales Element jeder Priorisierung sein. Es kommt auch darauf an, für welche Gruppen der Impfstoff besonders wirksam ist. Diese Daten haben wir noch nicht.

weiterführender Artikel

Kommentare

Genosse Lauterbach muss in Fraktionsdisziplin eingeführt werden

Irgendjemand sollte sowohl der Fraktionsführung und Karl Lauterbach selbst mal erzählen, dass wir als Partei jedesmal Stimmen verlieren, wenn er einen seiner Auftritte im Fernsehen hat. Der Platz eines Abgeordneten, der auch nur Hinterbänkler ist, ist in Ausschüssen und im Plenarsaal des Bundestages, nicht als Unterhaltungskünstler im Fernsehen.

Unabhängig von wissenschaftlichen Fragen, die ich nicht beurteilen will: Dieser Genosse ist einer der schlechtesten Politiker, die ich je gesehen habe. Er schadet der Partei mit seiner offensichtlichen Geltungssucht, und das ist schlicht inakzeptabel. Wenn man einen Fraktionschef hat, der erkennbar keinerlei Authorität besitzt, machen die Abgeordneten wohl, was sie wollen. Unter Herbert Wehner hätte es sowas sicher nicht gegeben.

Deine Sicht auf Karls TV

Deine Sicht auf Karls TV-Auftritte sei dir ungenommen (wobei ich vorsichtig wäre jemandem aus der Ferne Geltungssucht vorzuwerfen).

Die These, dass er uns mit jedem Auftritt Wählerstimmen kostet, ist aber absolut unbelegt (und entspringt nur deiner persönlichen Beurteilung).

Ich persönlich, obwohl ich nicht in jeder Schlussfolgerung für unser politisches Handeln mit ihm übereinstimme, schätze die Expertise, die er (und wohl auch nur er aus der Bundestagsfraktion) einbringt.

Kernkompetenz...

...auf dem jeweiligen Fachgebiet ist etwas, das einigen unserer MinisterInnen im Groko-Amt abhanden gekommen zu sein scheint ! Eriinnert sei an das Cum-Ex-Versagen oder die aktuelle Diskussion um schlampig ausgefertigte Gesetzgebung(stexte) bei der Frage des Absahnens von staalichen Geldern durch rückwärts gewandte Energiekonzerne !
Ausgerechnet unserem Genossen Karl Lauterbach gerade jetzt mangelnde Fraktionsdiziplin zu unterstellen, wo sich zeigt dass er mit all seine Prognosen und Warnungen bezgl. Covid19 richtig lag, ist geradezu absurd !
Sind wir nur noch ein Abnickverein ???
Da schlimme ist das fähige GenossInen in unserer Partei gedizzt oder kaltgestellt werden wenn sie nicht dem innerparteilichen Mainstream nacheifern, der unsere Partei immer noch auf traurigen 15 % hält. Mit dieser Methode wird die SPD nach aussen nicht als zukunftsfähig wahrgenommen höchstens noch als existent !
Meinungsstärke und mutig nach außen getragene Fachkompetenz sollte zu einem Gütesiegel unserer Partei werden, ebenso wie der Mut Fehler und Irrtümer der Vergangenheit deutlich Vernehmbar zu benennen und transparent aufzuarbeiten !
Daran mangelt es...genau das ist unser SPD-Problem !!!

Sie sollten Ihre persönliche

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen Punkt 5 der Netiquette verstößt. Demnach werden aus Gründen des deutschen Namensrechts Beiträge gelöscht, deren Autor unvollständige (nur Vor- oder Zuname), geschützte Namen oder Pseudonyme benutzt.

Normalerweise, so wie ich

Normalerweise, so wie ich gelesen habe, dauert die Entwicklung eines Impfstoffes um die 10 Jahre. Die auf den Markt kommenden Impfstoffe wurden aber in einem Rekordtempo von nicht mal einem Jahr entwickelt und dazu noch handelt es sich um ein völlig neues Impf-Verfahren (außer die Pharmakonzerne sind schon Jahre vor Corona mit der Entwicklung angefangen???). Da sollte doch erst einmal die Frage aufgeworfen werden, ob die Bevölkerung überhaupt Vertrauen in diese Impfstoffe (Risiken und Nebenwirkungen) hat.

Lauterbach

Die Hersteller des Impfstoffs behaupten ......... . Ich wäre für Informationen dankbar wie der Impfstoff hergesetllt wird und wie seine Effizienz getestet wurde, ob und wenn ja welche Nebenwirkungen beobachtet wurden etc.. Es geht um sehr viel Geld für diese Pharmakonzerne, das macht mich skeptisch gegenüber den schnellen Erfolgsmeldungen. Wo und mit welchen Menschen wurde der Impfstoff denn getestet ? Entspricht das Verfahren den hier gültigen Regularien ?
K. LAUTERbach ist in den letzten Monaten als Panikverbreiter aufgetreten, hat Sachen gefordert, die keine rechtsstaatliche Grundlage haben (Unverletzlichkeit der Wohnung), also mein Vertrauen in diesen Medizinökonomen hält sich in engen Grenzen.
Mögen sich Lauterbach, Drosten, Merkel etc. erst mal impfen lassen und wir beobachten die Sache, dann kann jeder selbst entscheiden; vorausgesetzt wir werden von den Medien überhaupt richtig informiert.

Äußerung von Karl Lauterbach

Seit wann glaubt ein kritischer Geist wie du alles, was er irgendwo aufgeschnappt hat? Was Karl Lauterbach gesagt hat und was daraus gemacht wurde, lässt sich hier sehr gut nachlesen:

https://www.zdf.de/nachrichten/politik/lauterbach-corona-wohnungskontrol...

Und wieso "Panikverbreiter"? Alles, was Karl Lauterbach vorhergesagt hat, ist bisher (leider) eingetreten.

Hallo Kai

Meiner Meinung nach hat er Panik verbreitet. Statt echter Epidemiologie wurde "Fernsehepidemiologie" betrieben; Drosten ist Virologe, Lauterbach ist Mediziökonom und auf ihren Fachgebieten mögen sie sich auskennen. Warum wurde die Ausbreitungsdynamik nicht untersucht um Wege zu finden die zu unterbrechen ? Warum wurden die "unverantwortlichen Jugendlichen" als Coronaverbreiter beschuldigt ?......... Warum Wir die Zahl der Untersuchten nicht publiziert um sie mit der Zahl der positiv Getesteten in Relation setzen zu können ? (Findet man beim RKI im hinterletzten Winkel, aber die webseite ändert sich dauernd). Gerade das ist ein Faktor der den Verschwörern in die Hände spielt ! Ich erwarte sowohl von der Regierung als auch den Behörden mehr Transparenz.

Da das Impfrisiko

Da das Impfrisiko letztendlich immer der Geimpfte trägt, möchte ich vorher über die jeweiligen Impfstoffe aufgeklärt werden und mir nicht in irgendwelchen Impfzentren einen Stoff spritzen lassen, von dem ich nicht einmal im Voraus weiß, wer und nach welchem Verfahren dieser hergestellt wurde, geschweige denn was für Nebenwirkungen auftreten können. Außerdem war es doch in der Vergangenheit üblich, dass nur gesunde Menschen geimpft werden. Wer stellt das eigentlich in den s.g. Impfzentren fest?

Und was die s.g. Freiwilligkeit angeht, bin ich mir nicht sicher, ob diese nicht über Umwegen ausgehebelt wird.

Hype um BioNTech-Impfstoff – über Risiken und Geld spricht man l

Ein Lesenswerter Kommentar gestern auf www.nachdenkseiten.de

"nationaldenkseiten"

Dieser Kommentar wurde gelöscht, da er gegen Punkt 5 der Netiquette verstößt. Demnach werden aus Gründen des deutschen Namensrechts Beiträge gelöscht, deren Autor unvollständige (nur Vor- oder Zuname), geschützte Namen oder Pseudonyme benutzt.

Besten Dank, aber auf diesen

Besten Dank, aber auf diesen neurechten Querfrontverein und seine Impfschwurbelei können wir hier getrost verzichten.

wie man hört

wurde der Impfstoff umfangreicht getestet- zwar nicht in Tierversuchen , sondern in Brasilien - wo sich wohl ausreichend mutige Probanden fanden- und nicht bei uns, aber das sollte unser Vertrauen auf die Verträglichkeit auch bei verwestlichten Menschen nicht mindern.

Die toxikologische

Die toxikologische Erforschung hat man einfach vergessen. Auch auf die Frage, wie lange die mögliche Immunantwort denn zeitlich andauert, kann es doch bei dem Tempo keine Antwort geben. Hauptsache das Säckel wird gut gefüllt und das ohne finanzielle Risiken. Gut für die Pharmabranche und deren Aktionäre, ungewiss für die Verbraucher.

Verträglichkeit

Die Frage ist nicht "Verträglichkeit auch bei verwestlichten Menschen", sondern wurde die Verträglichkeit denn überhaupt untersucht. Wenn ja, nach welchen Standards. Brasilien; so weit ich informiert bin sind da Demokratie und Rechtsstaatlichkeit auf einen doch etwas anderen Niveau als bei uns. Aber Brasilien bot wohl ausreichend Versuchspersonen. Übrigens, auch Russland testet seine Impfstoffe in Brasilien.
Es geht um Milliarden für die involvierten Konzerne ....... .

Wahrscheinlich

wird die Impfpflicht kommen, dann erübrigt sich das mit der Skepsis.
Momentan will man davon zwar noch nichts wissen, aber Frau Merkel hat ja schon ein paar 180° Wendungen hingelegt. Da sie nächstes Jahr nicht mehr antritt, wird sich ihr Nachfolger an ihre Aussagen kaum gebunden fühlen. Interessant wird das Verhalten der SPD in dieser Frage...