Mitgliederzahlen

#JetztIstSchulz: Mehr als 500 SPD-Neumitglieder dank Martin Schulz

Robert Kiesel27. Januar 2017
SPD-Mitgliedsanträge
SPD-Parteibücher stehen nach Bekanntgabe der voraussichtlichen Kanzlerkandidatur von Martin Schulz hoch im Kurs.
Bereits in der Nacht nach Bekanntgabe der voraussichtlichen Kandidatur von Martin Schulz registrierten zahlreiche SPD-Landesverbände einen sprunghaften Anstieg der Parteieintritte. Am Ende der „Schulz-Woche“ liegt die Zahl der Neumitglieder deutlich über 500.

Allein in den ersten drei Tagen nach Bekanntwerden der voraussichtlichen Kanzlerkandidatur von Martin Schulz hat die SPD einen deutlichen Zuwachs an Neumitgliedern verzeichnen können. Auf Nachfrage von vorwärts.de bestätigten sämtliche Landesverbände, dass die Zahl der Neueintritte sprunghaft angestiegen sei. Daran, dass die Kandidatur von Martin Schulz dafür verantwortlich sei, ließen sie keinen Zweifel.

SPD-München gehen die Parteibücher aus

Am heftigsten bekam die SPD-München die Folgen der Aufbruchstimmung zu spüren. Der Stadtverband meldete am Donnerstag, dass der Nachschub an Parteibüchern zum Erliegen gekommen sei. Am Freitag dann die Entwarnung: „Wir haben inzwischen Nachschub an Parteibüchern bestellt. Aber keine Angst: Noch war für jeden Neueintritt eines da“, so der Verband auf Facebook.

Auch aus den anderen Bundesländern überschlugen sich die Erfolgsmeldungen. Allein in Berlin sind seit Dienstag 100 Neumitglieder registriert worden. In Nordrhein-Westfalen lag die Zahl sogar deutlich darüber. Auch die SPD-Hessen meldete 70 Neumitglieder.

In Baden-Württemberg hatten sich bis zum Freitag 72 Neumitglieder registriert. In den neuen Bundesländern wie Thüringen, Sachsen oder Sachsen-Anhalt lagen die Zahlen zwar deutlich darunter, dennoch verzeichneten die SPD-Verbände auch dort einen merklichen Anstieg der Parteieintritte. In Niedersachsen wiederum lag die Zahl der Neueintritte allein in den ersten beiden Tagen nach Bekanntgabe bei 28.

#SchulzEffekt statt #TrumpEffekt

Zuletzt hatte sich die SPD nach der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten über hunderte Neumitglieder freuen können. Auch damals schnellten die Zahlen der Eintritte binnen weniger Tage in die Höhe. Zwar konnten damals auch andere Parteien von dem sogenannten #TrumpEffekt profitieren, allerdings nicht in dem Maße wie die SPD.

Eine bundesweite Zahl der Neueintritte in die SPD seit Bekanntgabe der Wachablösung an der Parteispitze ist bislang nicht möglich. SPD-Generalsekretärin Katarina Barley meldete am Donnerstag per Twitter 300 Neumitglieder.

Diese Zahl war am Tag bereits deutlich überholt. Die Parteizentrale kündigte an, Anfang der kommenden Woche Gesamtzahlen präsentieren zu wollen. 

weiterführender Artikel

Kommentare

Neueintritte

Wieviel Neueintritte hat den der kleinste Landesverband (Sachsen) in der Republik??

Neueintritte

Mich würde interessieren, wie die Mitgliederentwicklung seit 2013 überhaupt ist. Nur das ist ehrlich, da der Mitgliederstand zuletzt auf den von 1906 gesunken war!
Und da sind die Gründe zu hinterfragen: Agenda 2010, große Koalition, neoliberale Politik, Freihandelsabkommen, Vorratsdatenspeicherung, Waffenexporte, Bundeswehreinsätze, Rentenkürzungen, ungerechte Steuerpolitik u.v.a.m.

Mitgliederzahl

Das ist richtig, aber nicht ganz einfach zu erklären. Ein Grund, weshalb die Mitgliederzahl kontinuierlich zurückgeht, ist schlicht, dass jeden Monat eine große Anzahl von Genossen stirbt. Die SPD hat schon angekündigt, sehr bald eine Gesamtübersicht zu veröffentlichen.

Parteieintritte

Wer wegen einer Person in eine Partei eintritt und nicht wegen deren Inhalten, Ausrichtungen oder Positionen, der wird die Partei auch genauso schnell wieder verlassen. Ein Schulz kommt und ein Schulz wird auch wieder gehen.