"Frauenwonanym"

Karsten Wiedemann12. März 2006

Die Lesereihe "Beyond Migration" spürte das Schicksal der jungen Emine Sevgi Özdamar nach. Nach der Arbeit beim Radiohersteller Telefunken träumt sie von einer Schauspielkarriere. Von ihrem
Zimmer im "Frauenwonanym" in der Stresemannstraße blickte sie direkt auf das Berliner Hebbeltheater.

Jahre Später kann sie sich diesen Traum erfüllen. Ihre Karriere führt sie an die Schaubühne und ans Bochumer Schauspielhaus. Seit Anfang der Achtziger Jahre hat Özdamar zahlreiche Romane
veröffentlicht.

Gelesen wurden Teile von "Die Brücke vom Golden Horn" an den Schauplätzen von Özdamars Lebensgeschichte im Hebbeltheater, in den Räumen der vorwärts-Redaktion und im türkischen
Arbeiterverein.

Karsten Wiedemann