Vorgeschlagen von Christian Hausmann

Düppler Mühle

Die Redaktion02. Dezember 2010

Der Spielwagen e.V. ist seit 1991 im Umfeld der Ruine der Düppler Mühle mit verschiedenen Einrichtungen und pädagogischen Angeboten präsent. Der Verein hat Nutzungsverträge mit der
Landeshauptstadt Magdeburg für insgesamt ca. 6.000 qm Fläche inklusive der darauf befindlichen Gebäude.

In den 90er Jahren war es noch vorstellbar die Mühle mit entsprechendem Mitteleinsatz als Gebäude zu erhalten. Der Spielwagen e.V. hatte diesbezüglich seinerzeit schon einmal ein Konzept in
Zusammenarbeit mit einem Architekten erarbeitet. Finanzielle Mittel flossen nicht. Das Eigentum an der Mühle ging von der Landeshauptstadt Magdeburg an eine Privatperson über. Seitdem verfällt
die Ruine zusehends und stellt seit ca. 3 Jahren zudem noch eine Gefährdung der Kinder, Jugendlichen und anderen Anwohner dar, der von Seiten der Stadt mit einem Bauzaun begegnet wird.

Eine Mühle für die Jugend

Der Spielwagen e.V. möchte die Reste der Mühle sehr gern für seine pädagogische Arbeit nutzen. In der jetzigen baulichen Situation bietet sich eine Nutzung als Kletterturm ausdrücklich an.
Klettern gilt als pädagogisch sehr wertvolle Sportart, da sie neben einem hohen Spaß- und Erlebnisfaktor vor allem vielseitige Kompetenzen auszubilden hilft. Wer klettert, schult und kräftigt
seinen ganzen Körper, erkennt Grenzen und dehnt sie aus, überwindet Ängste, erlebt sich selbst sehr intensiv. Klettern fördert Konzentration, Teamfähigkeit und Selbstvertrauen.

Seit Jahren wenden die pädagogischen MitarbeiterInnen erlebnispädagogische Methoden für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen an - es gibt einen Bauspielplatz, einen Niedrigseilgarten und
regelmäßige Touren mit Kanus und Fahrrädern. Es gibt im Team einen ausgebildeten Erlebnispädagogen.

Für die Bürger Olvenstedt wäre eine Nutzung der Mühle sehr wichtig, gilt sie doch seit Jahrzehnten als Wahrzeichen des Stadtteils. Der zunehmende Verfall wird derzeit von Anwohnern sehr
kritisch und bedauernd kommentiert. Sportinteressierte Magdeburger würden einen Kletterturm ebenfalls sehr begrüßen, denn außer dem Angerfelsen im Elbauenpark gibt es im Stadtgebiet keine weitere
Outdoorklettermöglichkeit.

Notwendigkeiten

Um die Mühle in ihrem derzeitigen Zustand als Kletterturm benutzen zu können, bedarf es aus unserer Sicht folgender Arbeiten:

· Teilweise Abtragung des Mauerwerks auf ungefähr 3 Metern Breite, um einen Zugang zum Inneren der Mühle zu schaffen, so dass ein offener Dreiviertelkreis entsteht (Wir halten es für sehr
sinnvoll, die Rundung zu öffnen, damit sie von innen und außen beklettert werden kann, damit sie besser einsehbar ist und damit einem Missbrauch und einer Verschmutzung vorgebeugt wird.)

· Sicherung und Verfestigung des restlichen Mauerwerks

· Anbringung von Klettergriffen

· Auslegung von Fallschutzmatten

· ev. Herstellung einer Umzäunung

Der Spielwagen e.V. kann sich vorstellen, die Arbeiten unter seiner Regie durchzuführen. Er ist auch bereit einen erheblichen Anteil an Eigenleistungen und Eigenmitteln einzubringen. Außerdem
können Träger überbetrieblicher Ausbildung in die Abriss- und die Maurerarbeiten einbezogen werden. Dennoch fallen in der Bauphase finanzielle Mittel für Technik, Klettergriffe und
Fallschutzmatten an, die sich nach grober Schätzung auf ca. 10.000€ belaufen werden. Diesen Betrag müsste die Stadt Magdeburg für dieses Projekt bereitstellen.

Folgekosten für die laufende Nutzung fallen nicht an bzw. werden durch den Spielwagen e.V. getragen.

Ablauf der Renovierung

Nach unseren aktuellen Informationen hat die Besitzerin der Mühle und des Grundstücks eine Abrissgenehmigung für die Mühlenruine erhalten und wird den Abriss in den nächsten Monaten
durchführen. Sehr gerne würden wir den Abriss stoppen und unsere Idee des Kletterturms umsetzen.

Da der Spielwagen e.V. nicht Eigentümer von Gebäude und Grundstück werden möchte, wäre ein Eigentums(rück)übergang an die Stadt Magdeburg notwendig. Der Spielwagen e.V. ist an einem
Nutzungsvertrag für Gelände und Bebauung interessiert.

Ein Beginn der Arbeiten kann für das Frühjahr 2011 eingeplant werden.

Sachsen-Anhalt

Christian Hausmann (36)

Kandiert im September 2011 in Magdeburg für den Landtag. Er ist Vater und arbeitet im Wahlkreisbüro von Burkardt Lischka MdB.

Spendenkonto:

Spielwagen e.V. Magdeburg

Konto: 32 15 24 59

BLZ: 810 532 72

bei der Stadtsparkasse Magdeburg