Von Berben bis Kaiser

Bundestagswahl: Diese Prominenten unterstützen die SPD und Olaf Scholz

Kai Doering16. September 2021
Unterstützt die SPD und Olaf Scholz: Schauspielerin Iris Berben
Unterstützt die SPD und Olaf Scholz: Schauspielerin Iris Berben
Zahlreiche Prominente rufen dazu auf, bei der Bundestagswahl die SPD und Olaf Scholz zu wählen. „Die Beteiligung der SPD an einer Bundesregierung macht den Unterschied“ schreiben sie im Wahlaufruf „Für eine starke SPD“.

Schauspielerin Iris Berben ist dabei, Sänger Roland Kaiser und der Schauspieler Armin Müller-Stahl. Sie sind drei von zahlreichen Prominenten, die die SPD vor der nahen Bundestagswahl unterstützen. „Wie sähe unser Land heute aus, wenn es die SPD nicht gäbe, wenn wir immer noch von einer schwarz-gelben Koalition regiert würden wie von 2009 bis 2013?“, fragen die Vertreter*innen aus Kultur, Wissenschaft und Zivilgesellschaft rhetorisch in im Wahlaufruf „Für eine starke SPD“. Dabei sind u.a. die Schauspieler*innen Renan Demirkan, Clemens Schick, Hans-Georg Meyer und Leonard Lansink, die Schriftstellerin Hannah Dübgen und die Musiker*innen Katja Ebstein und Sebastian Krumbiegel.

Initiative von Klaus Staeck und Johano Strasser

Wahlaufruf SPD

Und „wie sähe Deutschland aus, wenn in der gegenwärtig regierenden Großen Koalition nicht SPD (…) gegen den zähen Widerstand der Union immer wieder Reformen durchgesetzt hätten?“ Die Antwort liefern die Unterzeichner*innen gleich mit: „Noch immer gilt: Die Beteiligung der SPD an einer Bundesregierung macht den Unterschied. Und täte es uns allen nicht gut, endlich mal wieder zu sehen, was die SPD alles zu leisten vermag, wenn sie nach der Bundestagswahl den Bundeskanzler stellt?“

Der Wahlaufruf, der im Internet mitgezeichnet werden kann, geht zurück auf die „Aktion für mehr Demokratie“ des früheren Präsidenten der Akademie der Künste, Klaus Staeck, und des Schriftstellers Johano Strasser. Sie haben die Prominenten zusammengebracht, die nun auch in Zeitungsanzeigen „für eine starke SPD“ und „einen Bundeskanzler Olaf Scholz“ werben.

Bei der SPD hat das Kreuz keine Haken

„Man muss nicht alles gut finden, was in der SPD und durch sie in den letzten Jahren geschehen ist“, stellen die Unterzeichner*innen klar. Doch „wenn es darauf ankommt“, stehe die SPD zusammen und kümmere sich um die, „die unsere Zuwendung und Hilfe brauchen“. Warum sie den Aufruf unterzeichnet haben, dürfte bei den Prominenten unterschiedliche Gründe haben. „Ich unterstütze die SPD, weil ich mir bei den Sozis sicher bin, dass das Kreuz, das ich mache, keinen Haken hat“, sagte „Prinzen“-Sänger dem „vorwärts“.

weiterführender Artikel