100. Geburtstag

„Ben Wisch“: Briefmarke ehrt Hans-Jürgen Wischnewski

Kai Doering24. Juni 2022
Briefmarke für „Ben Wisch“: Die Post ehrt den SPD-Politiker Hans-Jürgen Wischnewski.
Briefmarke für „Ben Wisch“: Die Post ehrt den SPD-Politiker Hans-Jürgen Wischnewski.
Am 24. Juli wäre Hans-Jürgen Wischnewski 100 Jahre alt geworden. Eine Briefmarke erinnert jetzt an den SPD-Politiker und anerkannten Diplomaten, der den Ehrennamen „Ben Wisch“ trug.

Die Entführung der „Landshut“ im Oktober 1977 machte ihn endgültig berühmt. Als palästinensische Terroristen das Flugzeug nach Somalia entführten, um Mitglieder der RAF freizupressen, reiste Hans-Jürgen Wischnewski nach Mogadischu, um mit der somalischen Regierung zu verhandeln. Als Staatsminister im Kanzleramt unter Helmut Schmidt wird er in den folgenden Jahren immer wieder mit diplomatischen Sondermissionen betraut. Nachdem die Befreiung der Geiseln gelungen ist, nennt ihn die Presse ehrfurchtsvoll „Held von Mogadischu“.

Nahost-Experte und Briefmarkensammler

Wischnewski war seit 1946 Mitglied der SPD und gehörte mehr als 30 Jahre dem Bundestag an. Seinen Wahlkreis in Köln gewann er seit 1965 stets direkt. Am 31. Mai 1968 wurde Hans-Jürgen Wischnewski vom SPD-Parteivorstand zum Bundesgeschäftsführer bestellt, ein Posten, den es zuvor nicht gegeben und den Wischnewski selbst in einem Brief an Willy Brandt vorgeschlagen hatte. In einer Erklärung am 6. Juni machte er deutlich, was er anpacken wollte: langfristige Planung, Stärkung der Organisation, Pressearbeit. Ein gutes Jahr später errang die SPD bei der Bundestagswahl ein Rekordergebnis von 42,7 Prozent.

Seeheimer-Tasse Wischnewski

In Erinnerung geblieben ist Hans-Jürgen Wischnewski aber wohl den meisten als Nahost-Experte. Diesem Umstand verdankt er auch seinen Ehrennamen „Ben Wisch“. Was viele nicht wissen: Wischnewski war auch ein begeisterter Briefmarkensammler. So hätte es ihn sicher gefreut, dass die Post zu seinem 100. Geburtstag am 24. Juli eine Sondermarke herausbringt. Erstverkaufstag ist der 7. Juli. Zudem ziert Wischnewski die aktuelle Spargelfahrt-Tasse des „Seeheimer Kreises“.

weiterführender Artikel

Kommentare

Was fehlt

Hans-Jürgen Wischnewski war in den 1950er Jahren Begründer des Verbandes der Kriegsdienstverweigerer und unser Verbindungsmann zu den antikolonialen Befreiungsbewegungen in Nordafrika.
Das sind Traditionen derer man/frau sich als Sozialdemokrat/in ganz und gar nicht schämen sollte.

Wischnewski

Eine ausführliche Würdigung des Lebens und der Verdienste von Hans-Jürgen Wischnewski wird es zu seinem 100. Geburtstag am 24. Juli geben. In diesem Text geht es vor allem um die Briefmarke.

Briefmarkensammler

Hierzu hat Hans-Jürgen Wischnewski ein Buch " Mein Land, unsere Geschichte, 150 Jahre Deutschland auf Briefmarken" herausgegeben. Es ist 1998 mit einem Vorwort von Helmut Schmidt erschienen.

ich weiß auch noch was,

würde ich jetzt gerne sagen können. Aber es ist leider nicht so, denn es ist schon alles gesagt. Ein TOP Artikel, der keine Fragen offenlässt