Sozialdemokratie

Absolute Mehrheit in der Mitgliederbefragung: Kohnen wird Vorsitzende der Bayern-SPD

Kai Doering12. Mai 2017
Absolute Mehrheit im Mitgliedervotum: Natascha Kohnen wird neue Vorsitzende der SPD in Bayern.
Absolute Mehrheit im Mitgliedervotum: Natascha Kohnen wird neue Vorsitzende der SPD in Bayern.
Natascha Kohnen wird neue Vorsitzende der bayerischen SPD. Bei der Mitgliederbefragung erhielt die bisherige Generalsekretärin mit 53,8 Prozent die absolute Mehrheit. Offiziell gewählt wird Kohnen auf einem Parteitag am 20. Mai.

Sie machen es spannend am Freitagnachmittag im „Oberanger“, der Parteizentrale der bayerischen SPD in München. Bevor Landesvorstandsmitglied Marietta Eder das Ergebnis der Mitgliederbefragung über den Landesvorsitz verkündet, sind ihre vier Kollegen aus dem Wahlvorstand dran.

Die SPD ist „die Mitmachpartei in Bayern“

„Dies ist ein historischer Tag für die Bayern-SPD“, betont der Bundestagsabgeordnete Carsten Träger. Es war das erste Mal, dass die Mitglieder darüber entscheiden konnten, wer sie führt. „Wir haben die Basis gefragt, wer Landesvorsitzender sein soll, und die Basis hat geantwortet.“ Die Premiere sei gelungen: Mit 29.379 hat sich fast die Hälfte der rund 60.000 Mitglieder der bayerischen SPD an der Abstimmung beteiligt. „Wir sind die Mitmachtpartei in Bayern“, schließt Träger daraus.

Zwischen dem 3. April und dem 11. Mai waren die Mitglieder aufgerufen, per Brief ihre Stimme für einen der sechs Kandidaten abzugeben. Am frühen Morgen waren die Briefe in die Parteizentrale gebracht worden. Mehr als 100 Ehrenamtliche aus allen Teilen des Freistaates halfen beim Auszählen.

Absolute Mehrheit für Kohnen, von Brunn auf Platz zwei

Das Ergebnis ist eindeutig. Für Natascha Kohnen stimmten 14.605 Genossinnen und Genossen. Das entspricht einem Anteil von 53,8 Prozent. Auf Platz zwei landet der Münchner Landtagsabgeordnete Florian von Brunn. Er erhält 5389 Stimmen (19,8 Prozent). Platz drei belegt der Bundestagsabgeordnete und Bundesvorsitzende der SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen Klaus Barthel mit 2563 Stimmen (9,4 Prozent).

Der Straubinger Berufsschullehrer Uli Aschenbrenner kommt mit 2027 Stimmen (7,5 Prozent) auf Platz vier. Der Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Pfaffenhofen Markus Käser belegt mit 1759 Stimmen (6,5 Prozent)  Platz fünf, und Gregor Tschung, Sprecher der Münchner „Tafel“, erhält 276 Stimmen (1,0 Prozent). 542 Genossen enthielten sich der Stimme. 2218 Stimmen waren ungültig.

Offizielle Wahl beim Parteitag am 20. Mai

Offiziell gewählt wird Natascha Kohnen auf einem Parteitag der bayerischen SPD am 20./21. Mai in Schweinfurt. Eine direkte Wahl der Mitglieder verbietet das Parteienrecht. Dass Kohnen in Schweinfurt gewählt wird, ist jedoch sicher, da sich alle Kandidaten zu Beginn des Mitgliedervotums verpflichtet hatten, auf eine Kandidatur beim Parteitag zu verzichten, sollte einer von ihnen bei der Befragung die absolute Mehrheit der Stimmen erhalten.

„Die Bayern-SPD geht aus diesem basisdemokratischen Wettbewerb der letzten Monate gestärkt hervor“, zieht Wahlvorstand Bernd Rützel Bilanz. Seit dem 11. März hatten sich die sechs Kandidaten der Parteibasis auf sieben Regionalkonferenzen vorgestellt. Dabei war es zum Teil hitzig zugegangen. Die Zeit des Wahlkampfes sei nun vorbei, so Rützel. „Mit der Entscheidung für Natascha Kohnen kommt es jetzt darauf an, an einem Strang zu ziehen.“

weiterführender Artikel

Kommentar hinzufügen